Deutsche BKK


Servicenavigation



Zuzahlungsbefreiung

Zu bestimmten Leistungen zahlen gesetzlich Krankenversicherte einen Eigenanteil, der als Zuzahlung bezeichnet wird. Die Höhe der jährlich maximal zu leistenden Zuzahlungen ist begrenzt und abhängig von den Bruttoeinnahmen. Außerdem können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen auch von den Zuzahlungen befreien lassen. 

Was wird als Zuzahlung berücksichtigt und welche Einnahmen werden angerechnet? Kann ich Freibeträge in Abzug bringen? Wie funktioniert das mit der Zuzahlungsbefreiung? Bei diesen und weiteren Fragen hilft ihnen unsere Seite zur Zuzahlungsbefreiung. Schauen Sie doch einfach mal in die Bereiche Zuzahlungen, Einnahmen oder Familienabschläge. 

Hilfestellung bei Ihrem Antrag bekommen Sie natürlich auch in den Filialen vor Ort. Vorab können Sie sich auch mit unserem Online-Zuzahlungsrechner über die voraussichtliche Höhe Ihrer Zuzahlungen informieren.

Übrigens…

Die Höhe der Zuzahlungen für ein Kalenderjahr, die Versicherte leisten müssen, sind auf 2 Prozent der Bruttoeinnahmen des entsprechenden Jahres begrenzt. Bei chronisch Kranken reduziert sich diese Grenze auf 1 Prozent der Bruttoeinnahmen. 

Kinder und Jugendliche sind generell von Zuzahlungen befreit. Ausnahme sind allerdings die Zuzahlungen zu Fahrkosten. 

Die Eigenanteile zum Zahnersatz oder im Rahmen einer Kieferorthopädischen Behandlung sind keine Zuzahlungen – hier handelt es sich um sogenannte eigenwirtschaftliche Anteile des Versicherten zu der Behandlung.

Grundlagen

Allgemein

Angehörige

Einnahmen

Familienabschläge

Details zu

Chronische Erkrankung

Einkommensnachweis

Zuzahlungen

Spezielle Personengruppen

Regelsatz

BVG/OEG



Ich suche z.B. DMP

Meine Klicks


Kontakt

Servicenummern
Livechat
Filialfinder
E-Mail
Rückrufservice
Fusion
TOP Service
TOP Ambulante/Intergrierte Versorgung
TOP Zusatzversicherungen